Biathlon WM Update

WM Update, passend zum 50 Jährigen Jubiläum der Biathlonweltmeisterschaften werden ab 2019 erstmals in der Single Mixed Staffel Medaillen vergeben. Im schwedischen Östersund werden zum ersten Mal die Weltmeister der noch jungen Wettbewerbsform gesucht.

Gemixt und zu zweit wird um den Sieg gekämpft

Eine Dame und ein Herr bilden ein Team. Es beginnt die Athletin, die nach einer Laufrunde liegend schießt. Bevor sie dann an den Herren übergibt, läuft sie den Schießstand um stehend zu schießen ein weiteres Mal an. Die Wechselzone befindet sich kurz nach dem Schießstand. Übergeben wird wie bei der Staffel, mit dem Unterschied, dass Dame und Herr sich abwechseln und je viermal Schießen. Dazwischen werden die Laufrunden, die meist mit 1,5 km schnell und kurz sind, absolviert. Am Schießstand darf wie gewohnt bei Staffelbewerben pro Einlage dreimal nachgeladen werden. Bleiben Scheiben schwarz, muss eine Strafrunde von 75 m absolviert werden. Während die Dame nur viermal auf der kurzen Laufrunde Gas gibt, läuft der Herr noch zusätzlich eine Schlussrunde bis ins Ziel.

Aber bevor wir bereits an die WM in Östersund 2019 denken, stehen noch zwei Highlights auf dem Biathlonkalender.

In Hochfilzen werden von 8.2-19.2.2017 die Stars der Szene wieder um Medaillen kämpfen. Eine grandiose Stimmung und spannende Rennen, das ist garantiert. Nicht nur für die österreichischen Sportler ist Hochfilzen ein Heimspiel, auch viele deutsche Fans feuern die Sportler an. Und schon in Hochfilzen wird das nächste große Event immer Thema sein. Olympia 2018 in Pyeongchang.

Die Österreicher sind heiß

Die Athleten geben bereits jetzt Gas und sind im Trainingsmodus, aber auch der Veranstalter putzt sich raus. Neue Funktionsgebäude und überarbeitete Streckenteile erwarten Fans und Sportler.

Neben den Medaillengewinnern der WM 2016 in Oslo Simon Eder und Dominik Landertinger, ließ am Ende der vergangenen Saison auch Julian Eberhard aufhorchen. Er holte sich seinen ersten Weltcupsieg im russischen Khanty-Mansiysk. Auch bei den Damen hat Österreich mit Lisa-Theresa Hauser eine Sportlerin, die immer für Top-Platzierungen gut ist.  Neben ihr wäre auch ein Comeback von Katharina Innerhofer denkbar. Ein Epstein-Bar-Virus legte die Weltcupsiegerin aus Pokljuka 2014 die komplette Saison lahm.

Hochfilzen „Home of Biathlon“, unter diesem Motto wird schon bald um die begehrten Medaillen gekämpft.

Scroll to Top