Biathlon Oberhof im Fokus

In den Schlagzeilen rund um Biathlon dreht sich gerade vieles um das Biathlonmekka Oberhof. Kürzlich wurde bekannt gegeben, dass die Bewerbung für die Biathlonweltmeisterschaften 2021 zurückgezogen wurde. Jetzt heißt es, dass die geforderten Rückzahlungen der Zuschauertickets für die ausgefallenen Weltcuprennen im Januar erst zu 70% ausgezahlt wurden.

Keine Bewerbung 2021.

Das eine klingt nach einer durchdachten Entscheidung, da im Winter 2020/21 bereits die nordische Ski-WM in Oberstdorf ausgetragen wird, zieht Oberhof die Bewerbung für die Biathlon-WM bei der IBU zurück. Stefan Schwarzbach, Pressesprecher der Deutschen Skiverbandes, begründet: „Zwei große Weltmeisterschaften wie Ski nordisch und Biathlon in einem Winter würden unsere Kapazitäten finanziell, materiell, personell und organisatorisch übersteigen.“ Nach 2004 in Oberhof und 2012 in Ruhpolding soll aber 2020 die Weltmeisterschaft wieder nach Deutschland und ins thüringische Biathlonmekka geholt werden. Einerseits schade, dass man auf die Bewerbung 2021 verzichtet, anderseits werden durch den Rückzug allein 30000 Euro an Bewerbungskosten, die bei der IBU gezahlt werden müssen, gespart. Ob es 2020 klappt wird beim IBU Kongress im moldawischen Chisinau von 1. bis 4. September entschieden. Die Gegner für die Welttitelkämpfe heißen Nove Mesto na Morave (CZE), Pokljuka (SLO) und Antholz (ITA).

Das Warten geht weiter.

Eine weitere Meldung macht Schlagzeilen. Erst 70% der zurückgeforderten Ticketverkäufe des ausgefallenen Weltcupwochenendes in Oberhof sind erstattet worden. Die Verantwortlichen sprechen von einem komplizierten Verfahren. Insgesamt müssen 8000 Formulare von der zuständigen Mitarbeiterin überarbeitet werden. Dabei können aufgrund des hohen Verwaltungsaufwandes nur etwa 100 pro Tag abgearbeitet werden. Von Tobias Grosse, Chef der Skisport GmbH Oberhof heißt es gegenüber dem MDR THÜRINGEN, „er könne die Enttäuschung der Betroffenen über die lange Wartezeit verstehen.“ Bis Ende August sollen aber alle Ticketrückzahlungen erledigt sein. Auch wenn die Rückabwicklung bezüglich der Tickets nicht ganz so glücklich gelaufen ist, muss man erwähnen, dass sich alle Beteiligten bemühen, die Angelegenheit für die Fans zu regeln.

Man darf gespannt sein wie sich die IBU Anfang September entscheidet, wohin die Biathlon Weltmeisterschaften 2020 letztendlich vergeben werden. Sollte Oberhof den Zuschlag bekommen, darf man schon jetzt auf einen hoffentlich kalten Winter hoffen.

Scroll to Top