Sommerbiathlon-EM: Polin unterbricht russische Erfolgsserie

Nach der Dominanz der Männer beim Auftakt der Sommerbiathlon-EM in Nove Mesto schienen auch die Wettkämpfe der Frauen zu einem internen russischen Wettkampf zu werden. Doch dem vierfachen russischen Sieg verhinderte schließlich die Polin Zuzanna Smolec, die das Juniorinnen-Rennen für sich entschied.

Von deutscher Seite her konnten sich die ins Team zurückgekehrten Hildebrand-Zwillinge bei ihrem ersten internationalen Sommerbiathlon-Start nach vierjähriger Abwesenheit direkt unter den Top 10 platzieren. Franziska zeigte eine super Schießleistung und schoss als einzige Teilnehmerin keinen Fehler. Dennoch reichte es trotz dieser Dominanz am Schießstand in dem sehr ausgeglichenen Damenfeld am Ende nur für einen guten achten Rang. Ihre Schwester Stefanie leistete sich bei jeder Schießeinlage jeweils einen Fehler, erreichte aber dank einer guten Laufstärkere am Ende den zehnten Platz. Gewonnen wurde die Damenkonkurrenz von der Russin Lioubov Ermolaeva.

Judith Wagner Die dritte Deutsche Starterin Judith Wagner begann ebenfalls sehr gut, noch nach dem ersten Schießen rangierte sie trotz ihres einen Fehlers gemeinsam mit Franziska Hildebrand auf dem ersten Platz. Beim zweiten Schießen allerdings hatte sie das das Glück nicht auf Ihrer Seite und musste so insgesamt fünfmal in die Strafrunde. Am Ende bedeutete dies 2:19 Minuten Rückstand und Platz 25.

Bei den Juniorinnen waren durch den krankheitsbedingten Ausfall von Thordis Arnold zwei Athletinnen am Start, die mit 15 und 17 Jahren die mit Abstand jüngsten Starterinnen waren. Bundesreferent Frank Hübner ist dennoch mit ihnen zufrieden: „Gemessen an ihrem Alter haben die beiden hier bei ihrem ersten Einsatz wirklich hervorragende Leistungen gezeigt, wir sind sehr zufrieden mit den Resultaten. Vor allem da sich alle fünf weiblichen Starter für den morgigen Massenstart qualifizieren konnten."

Anna Wahls (15) begann ihr Rennen mit zwei Fehlern in Liegendschießen und konnte trotz des zusätzlichen Fehlers im Stehendschießen ihre Rennen dank ihrer guten Laufform auf Rang 15 beenden. Lena Schäfer hingegen musste nach dem ersten Schießen direkt dreimal in die Strafrunde und kam dadurch nicht in die vordere Hälfte des Feldes. Zwei weitere Fehler beim Stehendschießen verhinderten trotz einer auch bei ihr gezeigten außergewöhnlichen Laufleistung eine bessere Platzierung. Schäfer belegte am Ende mit einem Rückstand von zwei Minuten Platz 27.

Zdenka VejanrovaTschechische Organisatoren können jubeln
Allen Grund zur Freude hatten auch die Tschechen: Im Sprint der Frauen erkämpfte Zdenka Vejnarová die Silbermedaille, Lea Johanidesová wurde Dritte bei den Juniorinnen.

Nicht in Nove Mesto mit am Start waren die besten tschechischen Biathletinnen, Veronika Vítková und Magda Rezlerova. Vítková musste aufgrund einer Krankheit absagen, Rezlerova laboriert noch immer an Knieproblemen.

Deutsche Platzierungen:

Juniorinnen

15Anna Wahls2/1+ 1:27
27Lena Schäfer3/2+ 2:00

Frauen

8Franziska Hildebrand0/0+ 0:29
10Stefanie Hildebrand1/1+ 0:52
25Judith Wagner1/5+ 2:19
Scroll to Top