Bjoerndalen und Svendsen

Emil Hegle Svendsen: "Ich fühle, dass ich auf dem richtigen Weg bin!"

Ständiger Vergleich: Ole Einar Bjoerndalen und Emil Hegle Svendsen Während die Sommervorbereitung auf die kommende Olympiasaison noch immer in vollem Gange ist, zeichnen sich in Norwegen bereits erste Formverläufe ab. Einer, der mit seiner jetzigen Leistung voll zufrieden sein kann, ist Emil Hegle Svendsen. Schon in den letzten Wintern hatte der 24-jährige gezeigt, wie viel Potenzial in ihm steckt, bevor ihn in diesem Jahr eine vor der Biathlon-Weltmeisterschaft in Korea ausgebrochene Krankheit auf dem Weg zu weiteren Erfolgen bremste. Doch der Sommer stimmt Svendsen optimistisch, denn seine Form sei bereits jetzt schon besser, als im letzten Jahr, erklärte der Norweger im Gespräch mit der norwegischen Zeitung Adresseavisen.

"Die letzten Trainingsmonate waren wirklich gut. Natürlich war es recht viel und intensiv, aber ich spüre, dass ich auf dem richtigen Weg bin", erklärte Svendsen bereits nach dem Trainingslager vor drei Wochen in Torsby, bei dem er die zwei Testwettkämpfe gemeinsam mit Altmeister Halvard Hanevold dominierte. Trainer Torgeir Bjoern konnte Svendsen Dominanz nur bestätigen: „Wir führen jedes Jahr in Torsby ein schnelles und hartes Schießtraining durch und das gibt uns gute Vergleichsmöglichkeiten. Emil war eindeutig der Beste. Einerseits hatte sich seine Leistung im Vergleich zum letzten Jahr verbessert, andererseits übertraf er auch Ole Einar Bjoerndalens Performance vom letzten Sommer."

Wettkampf in Sandnes Nun beginnt jedoch die wirklich harte Arbeit. Mit dem derzeit stattfindenden Trainingslager in Sirdal und den darauffolgenden Wettkämpfen in Sandnes und Püttlingen wird das Level jedoch noch einmal angehoben. Doch Svendsen zeigt sich optimistisch: „Wettkämpfe verschärfen das Ganze natürlich immer, vor allem wenn es um die Leistung am Schießstand geht. Das Rennen in Püttlingen wird zusätzlich die Laufstärke testen." Angst vor dem Vergleich mit der Konkurrenz zeigt Svendsen jedoch nicht: „Ich freue mich darauf!" – so seine Kampfansage. Ist seine Form tatsächlich so gut, wie die norwegischen Trainer es ihm attestieren, so hat er auch keinen Grund, sich vor der internationalen Konkurrenz zu verstecken…

Scroll to Top