Antholz

Biathlon-WC Khanty: Dritter Saisonsieg für Simone Hauswald

Simone HauswaldSimone Hauswald hat die für sie so erfolgreiche Saison mit einem Sieg im abschließenden Massenstartrennen gekrönt. "Als ich den Simon Eder heute vormittag ins Ziel kommen sah, dachte ich, es wäre toll, heute auch mit so einem Vorsprung ganz beruhigt auf die Zielgerade zu kommen". Mit nur einem Schießfehler gewann sie das 12,5 km-Rennen vor der Schwedin Helena Jonsson und Andrea Henkel. Vierte wurde Darya Domracheva (BLR) vor Valj Semerenko (UKR) und Kati Wilhelm, die durch zwei Fehler im letzten Schießen ihre Chancen auf den Gesamtweltcup einbüßte, der damit an Helena Jonsson ging. Beide haben nach Rausrechnen der Streichwerte 952 Punkte und aufgrund der höheren Anzahl der Siege geht die große Kristallkugel damit nach Schweden. Jonsson holte auch die kleine Kristallkugel für den Massenstart-Disziplinweltcup. Im Ziel sagte sie "Das ist ein große Überraschung für mich. Ich habe mich von den vielen Deutschen auf der letzten Runde nicht irritieren lassen und mein eigenes Rennen gemacht".


Das letzte Damenrennen der Saison war bereits im Vorfeld geprägt von der Diskussion um die Entscheidung im Gesamtweltcup zwischen Helena Jonsson und Kati Wilhelm. Beide hatten die gleiche Punktzahl, aber aufgrund der Streichwerte lag Kati (-1) etwas vor der Schwedin (-17).

Beim ersten Liegendschießen bleiben beide fehlerfrei und in der Spitzengruppe. Eine ähnliche Konstellation gab es im Kampf um Rang drei der Gesamtwertung zwischen Magdalena Neuner und Tora Berger. Berger musste nach dem ersten Schießen eine Zusatzrunde laufen, während es Lena ähnlich wie Michael Greis am Vormittag ging – drei Fehler und zwischenzeitlich der letzte Platz.

Helena Jonsson Auf der 2. Runde setzte sich Simone Hauswald an die Spitze, kam als Erste zum Schießen, musste aber eine Zusatzrunde laufen. Wilhelm und Jonsson blieben wiederum ohne Fehler und gingen kurz hinter der Führenden Darya Domracheva wieder in die Loipe, gefolgt von Andrea Henkel, die nach einem Auftaktfehler jetzt fehlerfrei geblieben war.

Henkel und Domracheva konnten sich auf der Strecke etwas absetzen, mussten aber beide je einmal in die Strafrunde. Wilhem und Jonsson blieben ohne Fehler, so dass sich der Kampf ums gelbe Trikot auch zu einem Kampf um den heutigen Sieg zuspitzte. Andrea Henkel und Simone Hauswald konnten mit der Russin Olga Zaitseva die Lücke schließen, so dass alle 5 gemeinsam zum letzen Schießen der Saison kamen. Der Wind und die Nerven spielten nicht ganz mit – Henkel ein Fehler, Wilhelm zwei und Zaitseva deren drei. Simone Hauswald ging mit rund 16 Sekunden Vorsprung vor Helena Jonsson auf die letzten Kilometer der Saison. Kati Wilhelm kam als Sechste aus der Strafrunde mit 13 Sekunden Rückstand auf Valji Semerenko – und dies blieb heute bis zum Ziel so. "Ich hätte mir beim letzten Schießen so wie Helena mehr Zeit lassen sollen. Und auf der Strecke hatte ich dann nichts mehr zuzusetzen."

Martina Beck mit konstanten Schießleistungen (jeweils ein Fehler) wurde 11. vor Magdalena Neuner, die sich im Gegensatz zu ihrem gestrigen Erfolg mal wieder von ihrer "schlechten" Seite zeigte. Acht Fehler reichten trotz der besten Laufleistung nur zu Rang 12, einen Platz vor Tora Berger, die aufgrund der Streichwerte im Gesamtweltcup noch an der Wallgauerin vorbei ging.

Ergebnisse                          Gesamtweltcup-Stände                             Galerie

Special Biathlon-Weltcup 2009 in Khanty-Mansiysk

Antholz

Scroll to Top