Kristallkugel bei der Überreichung in Khanty-Mansiysk

Die großen und die kleinen Kristallkugeln

Kristallkugel bei der Überreichung in Khanty-MansiyskEine lange und ereignisreiche Saison ist heute zu Ende gegangen und im letzten Rennen der Damen fiel endlich auch die Entscheidung im Gesamtweltcup der Damen. Zu dieser Entscheidung gab es im Vorfeld viel Diskussionsstoff und Raum für Spekulationen und Berechnungen.
Helena Jonsson und Kati Wilhelm lagen nach dem gestrigen Verfolgungsrennen bereits punktgleich an der Spitze, wobei ein Streichresultat noch ausstand. Das Ergebnis kennt jeder – Helena holte mit ihrem heutigen zweiten Rang hinter Simone Hauswald zum ersten Mal den Gesamtweltcup, Kati wurde nur Sechste und verpasste damit den Sieg in der Gesamtwertung nur um einen Platz.

Helena Jonsson in dem Moment, als sie von ihrem Triumph erfährtNach Abzug aller Streichwerte lagen Helena und Kati beide mit 952 Punkten vorne. Der Schwedin wurden 12, 14 und 17 Punkte gestrichen, während Kati nur einen Punkt für einen 40. Platz sowie zwei Rennen, in denen sie nicht gestartet war, gestrichen bekam. Über Sinn und Zweck der Streichresultate wird seit Jahren immer wieder diskutiert. Jonsson gewann die Wertung durch die höhere Anzahl an Siegen (4) gegenüber Wilhelm (3) (auf dem Bild links erfährt sie gerade von ihrem Sieg im Gesamtweltcup).

Leidtragende der Streichresultate heute war auch Magdalena Neuner im Kampf um den dritten Platz im Gesamtweltcup gegen Tora Berger aus Norwegen. Berger bekam null Punkte gestrichen, Lena dagegen 16 Punkte, im Rennen kamen beide nur einen Punkt getrennt ins Ziel und so zog Tora wieder an Lena vorbei.

Ähnlich spannend war es auch in der Saison 2006/2007 gewesen. Dort kam es sogar zu einem Dreikampf im letzten Rennen in Khanty-Mansiysk zwischen Andrea Henkel, Kati Wilhelm und Anna Carin Olofsson, den Henkel trotz eines 15. Rang für sich entscheiden konnte.

Helena Jonsson holte mit ihrer heutigen Platzierung die kleine Kugel für den Disziplinweltcup im Massenstart, sie hatte auch schon die Sprintwertung für sich entschieden. Als sie diese Kugel erhalten hatte, sagte sie noch "Da muss man ja ganz schön dran schleppen". Nun hat sie noch mehr und schweres Gepäck für den Heimflug.

Die deutschen Damen konnten drei Disziplinen für sich entscheiden: Kati Wilhelm bekam die kleine Kugel in der Verfolgung, Magdalena Neuner gewann im Einzel und die Staffeldamen triumphierten ebenfalls.

Kati Wilhelm und der Verfolgungs-WC     Helena Jonsson und der Sprintpokal

Ole Einar Bjoerndalen und die große Kugel Bei den Herren war schon seit dem Sprintrennen vom Mittwoch klar, dass Ole Einar Bjoerndalen im Gesamtweltcup den Rekord der Schwedin Magdalena Forsberg einstellt – zum insgesamt sechsten Mal triumphierte der König des Biathlons. Nebenbei gewann er auch noch die Wertungen im Sprint und der Verfolgung.

Michael Greis konnte nach einer durchwachsenen Saison die Kugel für den Einzelwettbewerb mit nach Hause nehmen, während die restlichen beiden Kristallkugeln zu unseren Nachbarn nach Österreich gehen – Dominik Landertinger triumphierte in der Massenstartwertung und die Staffelherren setzten sich ebenfalls durch.

Dominik Landertinger

 

       Michael Greis und der Einzel-Weltcup

Hier gibt es die einzelnen Wertungen!

Scroll to Top