Arnd in Oberhof

Biathlon-WC Oberhof: Zweiter Platz für Michael Rösch im Sprint

Klasse!Der Altenberger Michael Rösch scheint seine innere Blockade überwunden zu haben und belegte heute seine beste Platzierung seit langem. Mit dem hervorragenden 2. Platz im 10km Sprint von Oberhof hinter dem Sieger Maxim Tchoudov (RUS) hat "Ebs" auch die interne Norm für die WM erfüllt. Seine beiden Schießeinlagen erinnerten an frühere Zeiten, schnell und fehlerfrei wurde sie absolviert. Dritter wurde der im Sprintweltcup Führende Tomasz Sikora (POL), der trotz einer Strafrunde aufs Treppchen lief und nun auch die Gesamtweltcup-Führung übernahm. Das deutsche Team erreichte heute eines der besten Mannschaftsergebnisse der letzten Zeit – 4 Athleten unter den besten Acht.

Christoph Stephan, der aufgrund einer gebrochenen Nase für die Staffel nicht zur Verfügung stand und auch heute noch nicht starten wollte, musste kurzfristig für Michael Greis einspringen. Greis wurde von den Teamärzten aufgrund von Schmerzen im Innenbereich der Kniescheibe aus der Mannschaft genommen. Und Christoph ging vom Start ab wie die Feuerwehr, schnelles Laufen und schnelles Schießen. Im Liegendanschlag ohne Fehler und beim Stehendschießen war es wieder wie bei vielen der allerletzte Schuß, der nicht traf. So verspielte er seine Chance auf einen Podestplatz und wurde hinter Michal Slesinger (CZE) Fünfter.

Auch Andi Birnbacher (1+0) war nach seiner Krankheit erstaunlich schnell in der Loipe unterwegs und belegte Platz 7 hinter Dmitri Iaroshenko (RUS).

Arnd Peiffer, der vorgestern seine Weltcup-Feuertaufe in der Staffel glänzend bestanden hatte, überraschte Trainer, Mannschaftskollegen und die 20.000 Zuschauer, die ihn frenetisch feierten, mit einem sehr starken 8. Platz. Ihm unterlief wie Birnbacher im Liegendschießen ein Fehler.

Toni Lang (1+2) kam bei identischer Schießleistung noch vor Ole Einar Bjoerndalen und Emil Hegle Svendsen auf den 23. Rang.

Daniel Böhm, der heute seine Weltcuppremiere hatte, lief mit einer Strafrunde auf den 30. Platz. Nur für den dritten Rückkehrer, Alexander Wolf, lief es nicht so gut. Mit 4 Fehlern (2+2) reichte es nur für einen enttäuschenden 62. Platz.

Bei den Norwegern war der junge Ronny Hafsas auf Platz 9 der beste Starter. Bester Österreicher war Tobias Eberhard auf Rang 10. Enttäuschend die Franzosen, bei denen Vincent Defrasne auf Platz 28 lief. Auch die Schweden können mit den Rängen 18 (Bergman) und 19 (Ferry) nicht zufrieden sein.

Heute haben nun mit Rösch, Birnbacher und Peiffer gleich 3 deutsche Biathleten die interne DSV-Norm für die im Februar stattfindende WM in Korea erfüllt. Wenn dann Greis wieder gesund ist, Ali Wolf zu seiner Form zurückfindet und Christoph Stephan sich nicht wieder beim Fußball verletzt, kann Bundestrainer Frank Ullrich dann aus dem Vollen schöpfen.

:: Ergebnisse :: Weltcupstand ::

WC Oberhof

Scroll to Top