Training unter Steinsletts wachsamen Augen

Trainingslager-Special: Ein stolzer Trainer und fünf starke Norwegerinnen

Training unter Steinsletts wachsamen Augen"Es ist unfassbar, wie gut sich die Athletinnen hier präsentieren." staunt der norwegische Damen-Coach Geir Ole Steinslett. Mit fünf Frauen ist er derzeit in Obertilliach, im Gegensatz zu den Erwartungen ist keine Favoritin für die nächste Biathlon-Saison auszumachen. "Gemessen am letzten Winter ist Solveig Rogstad unsere beste Athletin, aber derzeit ist es wirklich schwierig, eine 'Beste' der Truppe auszumachen." Dabei helfen sollen weitere Testwettkämpfe. Während der norwegische Herren-B-Kader sein Testrennen heute durchführte, werden die A-Damen Obertilliach jedoch ohne Vergleichswettkampf absolvieren.

"Wir hatten einen Wettkampf vor dem Trainingslager und der nächste folgt danach, daheim in Norwegen." Zugleich bereitet man sich auch auf die norwegischen Sommerbiathlon-Meisterschaften vor, die in knapp drei Wochen stattfinden. "Obertilliach ist gut geeignet für unsere Vorbereitung. Wir haben zwar in Norwegen auch gute Rollerbahnen, aber keine auf dieser Höhe. Das ist also ein großer Pluspunkt" sagt Steinslett.

Im Gegensatz zum letzten Jahr sind derzeit nur fünf Damen im Team: "Letztes Jahr waren wir sechs, aber Jori Moerkve und Liv Kjersti Eikeland sind in den B-Kader gerutscht, während Rogstad aufgestiegen ist." Das Training läuft dennoch eng zusammen mit dem B-Kader. "Nach den Eröffnungsrennen im November in Beitostoelen müssen wir ja auch wissen, wer mit ins Weltcup-Team kommt. Sieben Start-Plätze dürften wir sicher haben, von daher bin ich schon gespannt, wer den Sprung noch schafft."

Scroll to Top