Rozhkov unterschreibt Vereinbarung, Start im Januar dennoch unklar

Sergej Rozhkov"Sergej Rozhkov ist nur aufgrund seiner schlechten Leistungen aus der Mannschaft ausgeschlossen worden", sagte Alexander Tichonov in seiner Funktion als Präsident des russischen Biathlon-Verbandes (RBU) noch während des Weltcups in Hochfilzen. Ganz der Wahrheit schien diese Aussage schon damals nicht zu entsprechen, denn mit Plätzen in den Weltcuppunkten und einem vierten Platz zum ersten Rennen der Saison hatte der Kapitän des russischen Teams einen guten Einstand in die neue Saison gegeben.

Nun ist klar geworden, dass Rozhkov, wie auch der Damen-Trainer Valerij Polhovsky, wegen eines nicht unterzeichneten Vertrages aus der Mannschaft ausgeschlossen wurde. Während der Trainer sich weiterhin weigert, zu unterzeichnen, stimmte Rozhkov vorgestern der Vereinbarung zu.

Ob Tichonov dennoch einer Rückkehr von Rozhkov in die Nationalmannschaft zustimmt, ist ungewiss. Offiziell sollen die derzeit stattfindenden nationalen Rennen in Izhevsk darüber entscheiden, wer neben den Gesetzten an den Januarweltcups teilnehmen darf. In Abwesenheit der starken Biathleten Maxim Tchoudov und Dmitri Iarochenko konnte Rozhkov im gestrigen Einzel nur einen sechsten Platz belegen.

Scroll to Top