Massenstart in Oberhof

IBU führt zusätzliches Punktesystem ein

Gefülltes StarterfeldVor allem von Seiten der Spitzenathleten und der Trainer wurde in den hinter uns liegenden Wintern immer wieder auf die Größe des Starterfelds hingewiesen, denn für die Top-Läufer sei eine Starterzahl von meist über hundert Läufern recht hinderlich. Auf ihrer Sitzung am 19. und 20. Mai hat sich der Vorstand der Internationalen Biathlon Union (IBU) daher auf ein neues Qualifikationssystem für den Weltcup geeinigt.
 
Qualifikation für Olympia 2010 beschlossen
Einer Bitte des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) folgend, wird das neue Qualifikationssystem auch die Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver beeinflussen. Der Vorschlag der IBU an das IOC sieht vor, dass nur die beiden Weltmeisterschaften im schwedischen Östersund (2008) und im koreanischen Pyeongchang (2009) als Qualifikations-Wettkämpfe für Olympia gelten werden. Diese Reglung soll es für alle Nationen einfacher machen, sich eine faire Chance für die Olympia-Qualifikation zu erarbeiten. So werden in den Einzelwettkämpfen jeweils Punkte an alle Athleten vergeben. Das Punkteergebnis der drei besten Athleten jeder Nation wird addiert und auf Grundlage dieser Punkte werden die Nationen gereiht. Anhand dieser Reihung entscheidet sich das Startrecht für die Olympischen Winterspiele und die nationalen Quoten.

Neues Punktessystem statt Qualifikations-Rennen
Dem Feedback des Technischen Komitees und der IBU Mitgliedsstaaten folgend, wird es keinen gesonderten Qualifikations-Wettkampf geben, sondern ein neues Punktessystem, dass parallel zum Weltcup- und Europacuppunktessystem geführt wird. Dieses Punktessystem soll garantieren, dass die Anzahl der Starter beim Weltcup für die Fernsehstationen und Organisatoren überschaubar bleibt.

 Verteilung der IBU-Punkte
Der Europacup, nun offiziell als "Offener Europacup" (OEC) geführt, wird nunmehr fast zur "Tauschstation" von Welt- und OEC-Startern. Nebst ihren offiziellen Punkten bekommen die Athleten nun zusätzliche IBU-Punkte in den Einzel-, Sprint- und Verfolgungswettkämpfen. Für den Weltcup gibt es zudem IBU-Punkte für die Massenstartwettkämpfe. Angefangen beim letztplatzierten Athleten (1 Punkt) werden die Punkte in Einer-Schritten bis hin zum fünften Platz verteilt. Danach wird der Abstand vergrößert:

Platz 5-4: 2-Punkte-Abstand
Platz 4-3: 3-Punkte-Abstand
Platz 3-2: 4-Punkte Abstand
Platz 2-1: 5-Punkte Abstand

PunktelisteQualifizierung für die nächsten Weltcups
In Kontiolahti beginnend, erhalten die Athleten IBU-Punkte für den Sprint- und Einzelwettkampf. Die 90 Sportler mit der höchsten Punktezahl qualifizieren sich automatisch für die nächsten Weltcup-Rennen im Dezember. Nach diesen Rennen wird wieder abgerechnet und die 85 besten Athleten können auch in den Januar-Wettkämpfen an den Start gehen. Zusätzlich können sich auch die besten acht Athleten des OECs für die Rennen im Januar qualifizieren, solange sie sich im Rahmen ihrer nationalen Quote befinden. Demnach qualifizieren sich maximal 93 Starter für die Januarwettkämpfe.

Ist man nach den ersten sechs Weltcups noch innerhalb der 80 Besten, so erhält die jeweilge Nation automatisch einen Startplatz für die verbleibenden Wettkämpfe. Zusätzlich bekommen die drei Punktbesten des OECs einen an ihren Namen gebundenen Startplatz für den Rest der Saison. Auch die nächsten sieben Athleten der OEC-Wertung erhalten einen Startplatz, solange sie nicht der gleichen Nation angehören wie die ersten drei.

Zusätzliche Wildcard für letzte Weltcups
Die maximale Starterzahl bei den letzten Weltcups bleibt bei 93, dennoch wird der IBU Vorstand eine “Wild Card” für einen weiblichen und einen männlichen Athleten aus Asien, Nord- und Südamerika für die letzten Weltcups der Saison vergeben. Grundlage sind hier die Ergebnisse der Weltmeisterschaften.

Neue Startreihenfolge wird beibehalten
Beim Saisonfinale in Khanty-Mansiysk getestet, wird die neue Startgruppeneinteilung nun beibehalten. Dies soll verhindern, dass die Wettkämpfe schon nach den ersten 30 Athleten entschieden sind.
Zum Auftakt in Kontiolahti starten die Sportler noch gemessen an den Weltcuppunkten der letzten Saison, die besten 30 Athleten befinden sich hierbei in der dritten Gruppe. Die besten 15 der letzten Saison können zusätzlich zwischen der dritten und vierten Startgruppe wählen. Später werden die Startgruppen anhand der IBU-Punkte gefüllt, stets befinden sich die besten Athleten jedoch in den hinteren Gruppen.

Scroll to Top