Gute IBU Cup Ergbnisse des deutschen Teams

Der Weg in den Weltcup ist bei entsprechenden Leistungen immer offen, so Bundestrainer Mark Kirchner in Östersund.

Um im Weltcup jedoch zu bestehen, sollte man im IBU Cup zu den schnellsten Läufern zählen. Auch am Schießstand sollte man in der Lage sein, wenn alles passt die „Null“ zu bringen.

Johannes Kühn machts vor

Mit Top Laufzeiten im IBU Cup kann Johannes Kühn auch im Weltcup mit den besten 15 Läufern mithalten.

Und auch in seiner Wackeldisziplin beim Schießen, scheint der Bayer sich verbessert zu haben. Johannes Kühn konnte mit einem Top 15 Platz einen super Einstand im Weltcup feiern.

Lucas Fratzscher und David Zobel mischen im IBU Cup vorne mit

Nach Idre starten die Athleten in der Liga unter dem Weltcup nun in Sjusjoen und kämpfen um Punkte und Siege.

Das neue Format Super Sprint, aufgeteilt in eine Qualifikation und ein Finale der besten 30 Athleten, wurde bereits am Mittwoch in Sjusjoen ausgetragen. Bei einem norwegischen Doppelsieg holt sich Justus Strelow Rang 3. Er ist gerade von der Weltcupmannschaft neu zum IBU Cup hinzugestoßen.

Mit David Zobel und Lucas Fratzscher mischen sich noch zwei weitere Deutsche im Ibu Cup ins vordere Feld. David Zobel wird im heuten Sprint Vierter und Lucas Fraztscher führt die Gesamtwertung im IBU Cup an.

Maren Hammerschmidt bietet sich nicht direkt an

Maren Hammerschmidt hat Rang 6 als beste Platzierung im IBU Cup zu Buche stehen. Franziska Hildebrand überzeugt mit Siegen in Idre, kann aber in Sjusjoen bisher nicht mehr aufs Treppchen springen. Ob beide für einen Weltcupeinsatz in Frage kommen könnten, bleibt fraglich.

Morgen werden in Sjusjoen zwei weitere IBU Cup Rennen gestartet. Um 10:30 Uhr wird ein Herren Massenstart mit 60 Startern sowie um 13:30 Uhr ein Damen Massenstart ebenfalls mit 60 Starterinnen ausgetragen.

Das erste Weltcuprennen des morgigen Tages beginnt um 13:00 Uhr mit der Verfolgung der Damen.

Bildquellen: nordicfocus.com

Scroll to Top