Laura Dahlmeier

Dahlmeier siegt auch auf Olympiastrecke in Pyoengchang

Laura Dahlmeier gewinnt auch in Pyoengchang

Sie kann sich nur selbst schlagen. Auch nach der WM ist Laura Dahlmeier das Maß aller Dinge. Wenn Laura trifft, gewinnt Sie. Nur Tiril Eckhoff konnte ihr heute gefährlich werden. Schlussendlich verliert aber auch die Norwegerin in der letzten Runde auf die Überfliegerin aus Deutschland. Gabriela Koukalova verliert an Boden im Gesamtweltcup. Bereits eine Strafrunde bedeutet heute ein Platz weiter hinten und so verliert auch die Tschechin mit zwei Fehlern wertvolle Punkte im Kampf um das Gelbe Trikot.
Franziska Hildebrand zeigt sich nach dem Rennen zufrieden. Für Sie waren die Streckenbedingungen nicht ganz einfach zu beherrschen. Maren Hammerschmidt hingegen schießt 3 Fehler und kann so nicht mehr vorne angreifen.
Auch Denise Herrmann zeigt ein Top Rennen und kann in Ihrer ersten Biathlonsaison erneut auf sich aufmerksam machen. Für Nadine Horchler waren zwei Fehler heute zu viel des Guten. Dennoch schafft sie den Sprung in die besten 60.
Marie Dorin Habert gab überraschend das Rennen auf. Die Französin beendet auf Podestkurs liegend das Rennen und vergibt so nicht nur ein Top Resultat im Sprint. Sie kann auch im Verfolger nicht an den Start gehen.

Nach der WM ist vor Olympia 2018

Nach der kurzen Erholung nach der WM in Hochfilzen starteten die Damen in den ersten Wettkampf in Pyoengchang. Und es ging heute nicht nur um den Sieg und die Podestplätze, denn auf der Olympiastrecke von 2018 heißt es Erfahrung sammeln.

Mit dem Rückstand von heute starten die Athletinnen dann am Samstag in den Verfolger. Ähnlich spannende Kämpfe um jeden Platz darf man aber bereits morgen erwarten. Die Herren starten morgen um 11 Uhr.

Position
Athlete
Country
1.
Laura Dahlmeier
GER
2.
Tiril Eckhoff
NOR
3.
Anais Chevalier
FRA
further german positions:
7.
Franziska Hildebrand
GER
25.
Denise Herrmann
GER
28.
Maren Hammerschmidt
GER
49.
Nadine Horchler
GER
Scroll to Top