Denise Herrmann in Top Form

Denise Herrmann startet im IBU-Cup Vollgas durch. Nach ihrem Sieg im Sprint am Freitag gelingt Denise heute erneut ein Podest. Sie wird hinter der Tschechin Marketa Davidova und Nadine Horchler Dritte. Erst im vergangen Frühjahr ist sie in das Biathlonlager gewechselt und schon räumt sie in Liga Zwei fast alles ab.

Zwei IBU-Cup Rennen und zwei Podestplätze.

Ein Fingerzeig der Wahl-Ruhpoldingerin. Sollte eine der Weltcupdamen krankheitsbedingt aussetzen müssen oder nicht die erwartete Leistung bringen, ist Denise Herrmann sicher eine der Weltcupanwärterinnen. Und das in ihrer ersten Biathlonsaison überhaupt.

Was zeichnet Denise eigentlich aus?

Die 27-Jährige gilt als erfahre Athletin, wenn gleich Schießen auch für sie neu ist.

„Ich bin zwar 27, habe aber durch die vielen Jahre im Leistungssport schon reichlich Erfahrungen gesammelt und damit auch Pluspunkte.“

Quelle: sportschau.de

Langlaufen kann sie und das Schießen nimmt Denise relaxt in Angriff. Für die ehemalige Langläuferin ist klar, Schießen das kann klappen.

„Ich sehe das als Herausforderung und glaube, dass ich es schaffen kann.“

Quelle: sportschau.de

Neben Erfahrung und Selbstvertrauen am Schießstand ist Denise Herrmann fit. Auch die Waffe am Rücken scheint sie nicht zu beeindrucken.

„Dadurch geht es am Berg natürlich etwas schwerer. Ich hab aber schon Muskeln und Kraft, um das Gewehr zu bewegen. Das war nie ein Problem für mich.“

Quelle: sportschau.de

Nadine Horchler macht auf sich aufmerksam

Am Freitag beim ersten Sprint der Saison scheint es, dass ihre Schüsse etwas vom Wind verblasen wurden. Heute allerdings kommt Sie mit einem Fehler durch und wird nur mit 3,6 Sekunden knapp geschlagen, Zweite.

Die weiteren deutschen Damen:

Karolin Horchler Platz 29

Annika Knoll Platz 34

Marie Heinrich Platz 54

Luise Kummer ist nicht gestartet.

Ergebnisse

Scroll to Top