dorothea wierer

Dorothea Wierer rockt das Einzelrennen

Dorothea Wierer aus Italien, hat den gestrigen Einzelwettbewerb der Damen über 15 km gewonnen. In einem Wettbewerb, bei dem die guten Schützinnen in der Regel das Rennen bestimmen. Der Erfolg von Wierer zeigt, dass es im Einzel nicht unbedingt darauf ankommt, wer die Schnellste in der Spur ist. Noch mehr als in anderen Wettkämpfen, ist hier die Renneinteilung und die Schießleistung von Bedeutung.

Dorothea Wierer reichte die 22. Laufzeit, bei einer weißen Weste am Schießstand, um ganz oben auf das Podest zu steigen. Die zweitplatzierte Marie Dorin Habert markierte hingegen die schnellste Laufzeit, musste aber durch zwei Fehler am Schießstand, zwei Strafminuten kompensieren.

Die Dritte im Bunde, Olena Pidhrushna aus der Ukaraine blieb ebenso am Schießstand fehlerfrei und holte sich noch den 3. Platz.

Für die deutsche Mannschaft lief es noch nicht ganz rund. Lediglich Franziska Hildebrand reihte sich mit einem 10. Platz zufriedenstellend unter den Top 10 ein. Insgesamt passte bei den deutschen Damen noch nicht alles ganz zusammen. Die Laufleistungen, außer bei Miriam Gössner, die mit der 4. Laufzeit überzeugen konnte, waren sicherlich noch nicht so, wie sich das die Sportlerinnen selbst auch vorstellen.

Auffällig aber war bei allen deutschen Läuferinnen das letzte Schießen im Stehendanschlag. Alleine im letzten Anschlag haben die sechs deutschen Damen 13 Fehler produziert.

Nun ist der Auftakt aber gemacht, am Samstag geht es dann in den Sprints wieder zur Sache. Es bleibt spannend.

 


























Scroll to Top