Gabriela Soukalova

Wierer, Oberhofer, Vitkova oder doch Soukalova?

Kommt sie vielleicht aus Italien und heißt Dorothea Wierer.

Der Weltcupsieg der fehlt ihr noch, aber eine Kandidatin für Podestplätze ist sie bereits. Mit Platz 7 in der Gesamtweltcupwertung im vergangenen Winter zeigt sie, dass sie einiges im Köcher hat.

Was die Antholzerin in der kommenden Saison zu leisten im Stande ist, darauf darf man gespannt sein.

 

Übrigens in einem Interview bei barfuss.it sagt sie Mitte Januar 2015 von sich „Ich bin brutal faul.“

Trainingsfleiß ist also nicht ihre Stärke, aber mit ihrer Ehrlichkeit zu sich selbst und Gelassenheit hat sie bereits einiges erreicht im Biathlon.

Bei den tollen Ergebnissen von Drothea, war diese Aussage sicherlich etwas ironisch gemeint.

Oder kann ihre Teamkollegin Karin Oberhofer ein Wörtchen mitreden?

Karin hat Biathlon-Online bereits ein klein wenig in ihre Vorbereitung hineinblicken lassen. Die Balance zwischen Belastung und Regeneration, die war etwas aus dem Gleichgewicht geraten, erzählt sie. Nach der Notbremse, ihrem Urlaub in Kroatien, fühlte sie sich dann wieder top fit. Jetzt freut sie sich auf den Wettkampfwinter. Im vergangenen Winter erreichte sie als zehntbeste Dame über die komplette Saison ihre beste Platzierung im Gesamtweltcup. Macht sie 2015/16 einen weiteren Schritt nach vorne?

Gabriela Soukalova aus Tschechien.

Eine Konstanz hat sie sich die letzten Jahre erarbeitet und für eine Überraschung ist sie immer gut. Ihren internationalen Durchbruch schaffte sie in der Saison 2012/2013. Nach dem ersten Weltcupsieg im Dezember 2012 folgten weitere sieben Erfolge in Einzelbewerben auf dem Podest ganz oben. Eine Kugel hat sie sich bereits in der Kategorie Einzel 2013/14 geholt und die letzten 3 Wettkampfwinter zeigte sie, dass sie zu den Top 6 der konstantesten Athleteninnen der Welt gehört.

Wo wird sie in der kommenden Saison landen. Es scheint als hätte sie eine Menge Spaß in der Vorbereitung .Eine etwas ungewöhnliche Trainingsmethode postet sie auf Facebook, in dem Video auf ihrer Fanseite lief sie vor einem Panzer davon.

Neugierig auf Veronika Vitkova?

Vierte war sie schon. Kann sie sich 2015/16 ganz vorne einmischen? Im Januar 2015 holt sie in Oberhof, nachdem sie bereits in der Staffel und in der Mixt-Staffel ganz oben stand, ihren ersten Einzelweltcupsieg im Sprint. Auch Veronika überzeugte neben Gabriela die letzten 3 Weltcupwinter mit einer tollen Konstanz. 

Im tschechischen Team hat sich einiges getan, das haben sie durch den Sieg in der Staffelwertung nach der Saison 2014/15 eindeutig bewiesen. Ein starkes Team, mit zwei Weltklasseathletinnen, die auch jederzeit in Einzelbewerben vorne mitmischen können. Spannend wird sein, ob vielleicht sogar weitere Sportlerinnen aus Tschechien vorn eingreifen können.


Eine starke Nation fehlt noch. Die Damen aus den Reihen des DSV. Die Nationenwertung konnten sie mit 3 Damen in den Top 10 die vergangene Saison für sich entscheiden. Kann eine von ihnen schon in dieser Saison ganz vorne eingreifen?

Scroll to Top