Hauswald und Eder beste Verfolger bei Blinkfestivalen

Simone Hauswald vor Tora BergerAm heutigen Freitag Abend bewies Simone Hauswald eindrucksvoll, dass sie auch im Sommer nach ihrer bislang besten Biathlon-Saison nichts von ihrer Leistung eingebüßt hat. In einem spannenden Rennen im Rahmen des Blinkfestivalen verwies die Deutsche mit Tora Berger und Kati Wilhelm die Gesamtweltcupdritte und -Zweite der abgelaufenen Saison auf die Plätze. Den Prolog noch hatte die Norwegerin Berger dominiert. Mit 25,7 Sekunden Vorsprung vor der Französin Marie-Laure Brunet und 43,4 Sekunden vor Hauswald schien Berger auch als Favoritin für das Finale zu gelten. Doch am Ende sah sie in Hinblick auf den morgigen Sprint mit einem Schmunzeln ein: "Ich muss wohl noch ein bisschen an mir arbeiten!" 
Vor allem am Schießstand hatte sie Hauswald (vier Nachlader) mit neun Nachladern nichts entgegenzusetzen und so blieb ihr der Heimsieg mit 13 Sekunden Rückstand verwehrt.

Deutlicher hingegen fiel der Sieg bei den Männern aus: Simon Eder machte seinem in Norwegen angepriesenem Ruf als "Lucky Luke" alle Ehre und raste fehlerfrei zum Sieg im Prolog und Finale. Auf den zweiten Platz im Endausscheid kam Michael Rösch mit zwei Nachladern, Daniel Graf als Dritter hatte einen Nachlader gebraucht. Bester Norweger wurde Tarjei Boe auf Rang vier. Ole Einar Bjoerndalen hingegen enttäuschte auf Rang elf mit über anderthalb Minuten Rückstand. Andere Favoriten wie Simon Fourcade, Emil Hegle Svendsen oder Halvard Hanevold wurden im Finale überrundet aus dem Rennen genommen.


Ergebnisse Blinkfestivalen 2009

Scroll to Top