Andrea Henkel

Biathlon-WC Trondheim: Statements nach der Damen-Verfolgung

Andrea HenkelAndrea Henkel (GER) – Platz 1: Das ist einfach super, heute zu gewinnen. Ich war in dieser Saison dem ersten Platz schon öfters recht nah, aber es war am Ende immer ein Fehler zu viel. Meine Saison war schon nicht schlecht, aber manchmal hatte ich halt einfach Pech. Und heute wollte ich beim letzten Schießen einfach nur gut sein, um auf dem Podium zu landen. Aber dann kam ich zum Schießen und dachte, vielleicht wird Olga nervös wenn sie uns sieht. Und sie ist nervös geworden (lacht)…das war zwar nicht meine Absicht, aber dadurch bin ich natürlich nach vorn gekommen. Vor dem Rennen dachte ich nicht, dass es einfach werden würde, aufs Podium zu laufen. Ich wollte mich eher auf morgen konzentrieren und hab mein Rennen auch nicht unbedingt gut angefangen, weil ich gleich in der ersten Kurve gefallen bin. Aber am Ende ist es ja zum Glück gut ausgegangen!

Olga Zaitseva (RUS) – Platz 2: Für mich war heute sowohl das Wetter als auch die Strecke besser. Es war am Schießstand nicht so windig und auch die Sonne hat nicht so sehr geblendet. Meine Laufform war heute wieder richtig gut und die ersten Runden gingen auch noch ganz in Ordnung. Aber irgendwann wurde ich nervös am Schießstand, weil ich gemerkt habe, dass jede Athletin heute wirklich gut unterwegs war. Damit kam dann auch der Druck und dann habe ich den Fehler geschossen. Ich sah dass Andrea kam und hab mit nur einem Auge geschaut, was sie macht, daher ist der letzte daneben gegangen.  Auf der letzten Runde habe ich die Kontrolle verloren. Psychologisch war das für mich heute ein sehr hartes Rennen.

Marie-Laure Brunet Marie-Laure Brunet (FRA) – Platz 3: Ich bin überglücklich. Das ist mein erstes Podium in einem Einzelrennen und daher habe mich natürlich sehr gefreut. Ich mag aber auch einfach die Strecke und wie sie angelegt ist, daher ging es mir auf den Ski recht gut. Auch der Schnee ist etwas besser als am Donnerstag, das hat alles etwas leichter gemacht. Selbst das Schießen mit nur einem Fehler fand ich gut. Ach wenn es natürlich wieder einmal der Letzte war, der nicht reingegangen ist. Donnerstag fand ich meine Leistung auch in Ordnung, aber ich mag die Verfolgung einfach mehr. Daher ist es für mich keine Überraschung, dass ich etwas besser wurde. Nur dass es zum Podium gereicht hat, überrascht mich. Weiter vorn wäre sicher nicht gegangen, Andrea war heute unschlagbar.

Special Biathlon-Weltcup 2009 in Trondheim

Trondheim

Scroll to Top