Bjoern Weisheit

Biathlon-WM Korea: Großer logistischer Aufwand für den DSV

Bjoern WeisheitAm Sonntag geht der Flug der Deutschen nach Korea, doch allzu einfach scheint das Packen nicht zu sein. Vor allem für die Technikercrew des DSV ist die Reise mit einem hohen logistischen Aufwand verbunden. „Pro Person sind maximal 70 Kilogramm Gepäck erlaubt ", erklärt Cheftechniker Björn Weisheit, „wir müssen deshalb genau überlegen, wie viel Material wir mitnehmen." Statt der sonst üblichen 20 bis 30 Paar Ski packen die fünf Servicemänner „nur" jeweils 15 Paar Langlaufski pro Sportler in die Skisäcke. „Wir haben in Antholz noch einmal aussortiert und uns dabei an den Erfahrungswerten aus dem vergangenen Jahr orientiert." Neuner, Greis und Co. haben damit im Schnitt jeweils fünf Paar Ski für kalte, mittlere und nasse Bedingungen dabei. Macht zusammen: rund 180 Paar für das gesamte Team.

Dazu kommen jeweils drei Paar Skatingstöcke und ein paar Klassikstöcke. Auch beim Wachs und der weiteren Ausrüstung haben Weisheit und seine Kollegen bereits in Antholz akribisch aussortiert. „Das ist natürlich ein ziemlicher zeitlicher und organisatorischer Aufwand," sagt der DSV-Cheftechniker. „Andererseits hat es den Vorteil, dass wir viele unnütze Dinge, die wir sonst von Weltcuport zu Weltcuport fahren, ausgemistet haben – eben wie bei einem normalen Umzug."

Wachsen der SkiFür Korea haben die fünf Techniker des Deutschen Skiverbandes etwa 25 Kilogramm Trainingswachs eingeplant. „Das Pulver für die Wettkämpfe wiegt ja glücklicherweise nicht soviel, so dass alles in allem etwa 35 Kilogramm Wachs im Gepäck sind."

Material- und Wachstests wurden während der Vorbereitungslehrgänge allerdings nur noch ganz vereinzelt durchgeführt. Weisheit: „Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass es keinen großen Sinn macht, kurzfristig vor einer WM noch einmal alles auf den Prüfstand zu stellen. Im Wesentlichen wird in Pyeongchang das Material zum Einsatz kommen, das sich zuletzt in Oberhof, Ruhpolding und Antholz bewährt hat. Aber natürlich müssen wir uns in den Tagen vor der WM auf die Bedingungen vor Ort einstellen."

Special Biathlon-WM 2009 in Pyeongchang

Pyeongchang

Scroll to Top