Nicole Resch

Biathlon-Weltverband verhängt vorsorgliche Sperre

Nicole ReschWährend viele Zeitungen bereits auf Grundlage einer Meldung der russischen Zeitung "Komsomolskaja Prawda" über die Namen der drei gedopten russischen Sportler informieren, hält sich der Biathlon-Weltverband weiterhin an seine strikte Informationspolitik. Man hatte aus dem letzten Jahr gelernt, als es nach dem Doping-Fall von Kaisa Varis zu rechtlichen Problemen gekommen war, bei denen die Anwälte der Finnin sämtliche Pressemeldungen der IBU bis ins Detail auseinandergenommen hatten. Die Namen werden erst nach der Analyse der B-Probe bekanntgegeben, dennoch verhängte die IBU nun eine provisorische Sperre, wie Generalsekretärin Nicole Resch in einer Pressemitteilung bekannt gab.

"Für den Fall, dass eine nicht-spezifische Substanz in einer A-Probe entdeckt wird, ist eine vorsorgliche Sperre vorgeschrieben, Art. 7.6.1 der IBU-Antidopingregeln. Die Sperre tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft", so die Erklärung auf der Homepage. Demnach werden die betroffenen Athleten vorübergehend von der Teilnahme an sämtlichen IBU-Wettkämpfen ausgeschlossen, sollte die Öffnung der B-Probe negativ ausfallen, würde die Sperre sofort aufgehoben werden. Da sich alle betroffenen Athleten entschlossen haben, die B-Probe öffnen zu lassen, sollten die Ergebnisse hoffentlich noch vor Beginn der Weltmeisterschaften in Korea feststehen.

Weiterführender Link: Eurosport – Russische Asse unter Verdacht

Scroll to Top