Laura Dahlmeier

Deutschlandpokal Notschrei – Verfolgung

lauradahlmeierEin neuer Tag, die gleichen Sieger. Von einer Ausnahme abgesehen könnten man mit diesem Motto die Verfolgungsrennen beim Deutschlandpokal in Notschrei betiteln. Laura Dahlmeier, Miriam Gössner und Roman Rees konnten ihre Siege vom Vortrag wiederholen, lediglich mit Erik Lesser gab es ein neues Gesicht auf der obersten Stufe des Siegertreppchens.

Erneut lachte die Sonne über der Biathlonanlage in Notschrei, und auch viele Sportler hatte heute am zweiten Tag in Folge gut lachen. Bei der weiblichen Jugend bis 16 Jahre war das Siegerpodest sogar eine Kopie des Vortages. Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen) konnte ihren Vorsprung aus dem Sprintrennen trotz insgesamt sieben Schießfehlern ausbauen und lag im Ziel über zwei Minuten vor Annika Knoll (SC Friedenweiler), die wie schon gestern mit Platz zwei vorlieb nehmen musste. Maxi Hörold (WSV Oberhof 05) nutzte auch ihre tolle Leistung am Schießstand mit nur einem Fehler nichts, sie blieb auf dem dritten Rang, von dem aus sie das Rennen auch aufgenommen hatten.

Bei der männlichen Jugend bis 16 Jahre sah es lange nach einem souveränen Sieg von Lokalmatador Roman Rees aus. Doch am Ende machte es der 15jährige vom ausrichtenden SV Schauinsland noch einmal spannend. Beim letzten Schießen konnte er mit fünf Schüssen nur eine Scheibe treffen. Während er in der Strafrunde kreiselte, hatte sein Verfolger Lukas Rombach (SC Wehr) plötzlich wieder eine Chance auf den Sieg. Allerdings verfehlte auch er drei Scheiben und lag so im Ziel 22,5 Sekunden hinter Rees. Dritter in dieser Klasse wurde Robin Möbus (TSV Siegsdorf).

Gössner hält die Konkurrenz in Schach

Bei den Damen konnte Miriam Gössner (SC Garmisch) nur dank einer erneut überragenden Laufleistung den Sieg von gestern wiederholen. Denn am Schießstand hatte sie wieder einmal zu kämpfen und musste insgesamt sieben Mal in die Strafrunde. Der Zweitplatzierten Lisa Voigt (WSV Oberhof 05) mit zwei Fehlern und der Drittplatzierten Maren Hammerschmidt (Sk Winterberg) mit einem Fehler nutzten auch ihre guten Schießleistungen nichts. Im Ziel hatten sie eineinhalb bzw. über zwei Minuten Rückstand auf Gössner.

Das Herrenrennen über 12,5 km sah den einzigen „neuen“ Sieger des Tages. Erik Lesser (SV Frankenhain) schoss und lief sich vom zweiten Platz nach vorne und lag im Ziel knapp vor Benedikt Doll (SZ Breitnau). Vortagessieger Manuel Müller (SC Oberstdorf) warfen seine fünf Strafrunden auf den dritten Rang zurück. 

Die nächsten Rennen des Deutschlandpokals finden vom 23. bis 25. Januar in Oberhof statt.

Ergebnis : : : Pokalwertung

Scroll to Top