Emil Hegle Svendsen

WC Hochfilzen – Svendsen und Bjoerndalen reisen ab

Emil Hegle Svendsen Mit den Plätzen 15 und 18 im gestrigen Einzel waren die zwei besten norwegischen Biathleten keineswegs zufrieden, nun entschlossen sich Ole Einar Bjoerndalen und Emil Hegle Svendsen zu einer vorzeitige Abreise. "Die Ski im Einzel waren sehr langsam und die Sportler hatten auch mit dem Schießen Probleme"; so Raphael Poirée, der derzeit als Trainer in Hochfilzen aushilft. Svendsen und Bjoerndalen haben sich jedoch nicht nur aufgrund des verpatzten Einzels für diesen Schritt entschieden, ihnen geht es vor allem auch darum, neue Energien zu sammeln.

"Ich bin noch nicht in meiner Top-Form und werde versuchen, mich über Weihnachten so weit aufzubauen, dass ich in Oberhof wieder ganz vorn mitlaufen kann", so Bjoerndalen. Er wird nun in Obertilliach wieder an seiner Form feilen.

Björn Ferry"Der Weltcup ist eine WM nach der anderen!"
Während diese Heimreise für die Norweger ein verständlicher Schritt ist, da ihr Fokus auf dem Saisonhöhepunkt in Korea liegt, sehen andere Athleten dieses Vorgehen ungern. Björn Ferry bestätigte gestern im Einzel mit dem dritten Platz seine gute Frühform, beklagte jedoch auch: "Es geht nicht nur um die WM, wo man gut sein muss. Ich bin jetzt schon in guter Form und hoffe, das den ganzen Winter aufrecht erhalten zu können. Man kann nicht einfach mal die Staffel auslassen, so wie das letzte Woche die deutschen oder norwegischen Top-Läufer getan haben! Der Weltcup sollte in den Köpfen der Athleten eine WM nach der anderen sein, bei der man immer 100% geben sollte!"

Hochfilzen

Special: Biathlon-Weltcups 2008/2009 in Hochfilzen

Scroll to Top