Carsten Pump

Rollski-Weltcup mit Biathlon-Beteiligung

Carsten Pump112 Athleten werden ab dem morgigen Freitag im sächsischen Markkleeberg um Punkte im Rollski-Weltcup kämpfen – unter ihnen auch drei Biathleten aus Altenberg: Carsten Pump, Nik Langer und Steve Renner. "Ich hoffe, dass uns die Zuschauer kräftig nach vorn treiben. Diesen Heimvorteil soll sich natürlich auch in den Platzierungen niederschlagen", blickt Pump auf die zweite Auflage des FIS Rollski-Weltcups am Markkleeberger See voraus. Um sich für den Weltcup vorzubereiten, bestritt Pump in den letzten Wochen bereits etliche Rollski-Wettkämpfe.

Neben den drei aktiven Athleten wird auch die ehemalige Nationalmannschafts-Biathletin Peggy Wagenführ an den Start gehen. Die 31-Jährige, die zwischen 1995 und 2002 im Biathlon-Weltcup mehrere Top-Ten-Platzierungen belegte, fuhr in den vergangenen Jahren bereits einige Erfolge auf Rollskiern ein.

Der Weltcup-Auftakt erfolgt am Freitag um 18.30 Uhr mit dem Prolog des publikumswirksamen Sprintwettbewerbes. Die Finals werden ab 20 Uhr ausgetragen.

Für Unterhaltung ist gesorgt
Neben den sportlichen Wettkämpfen wird den Gästen ein umfangreiches Rahmenprogramm im Kanupark geboten. Das Highlight ist dabei das Nachtrafting am Samstag von 21 und 23 Uhr. Außerdem können sich die Zuschauer bei Wasserski- und Bananenboot-Fahrten sowie individuellen Bootspartien sportlich betätigen. Das Solarshuttle „Solaria“ fährt am Weltcup-Wochenende zu Sonderkonditionen. Darüber hinaus können die Besucher Angebote wie Cross-Skating, Rollski, Nordic Walking oder Nordic Blading wahrnehmen. Ein Modellbootrennen auf dem Markkleeberger See sorgt ebenfalls für gute Unterhaltung. In den Pausen bietet auch der neue Wachauer Strand viel Platz für eine willkommene Abkühlung.

Rollski-Weltcup Markkleeberg

Scroll to Top