Wolfgang Rottmann

Rottmann von IBU gesperrt, Pylevas Dopingsperre läuft ab

Wolfgang RottmannNachdem der ehemalige österreichische Biathlet Wolfgang Rottmann bereits vom Internationalen Olympischen Komitee lebenslänglich gesperrt wurde, folgte nun auch der offizielle Bann durch die Internationale Biathlon Union: Bis zum 15.07.2009, 24 Uhr gilt die offizielle Sperre. Rottmann darf somit in diesem Zeitraum an keinem Wettkampf mehr teilnehmen, der von der IBU oder einer ihrer Mitgliedsverbände organisiert wird.


Olga Pyleva Pyleva geht bei Europameisterschaften an den Start
Im Gegensatz zu Rottmann und Varis hat Olga Pyleva ihre Doping-Sperre bereits fast hinter sich gebracht. In zwei Wochen endet die Sperre der Russin, die nach den Olympischen Spielen in Turin für zwei Jahre von Biathlon-Wettbewerben ausgeschlossen wurde. Nun soll sie jedoch bei den Europameisterschaften in Nove Mesto wieder an den Start gehen. „Sie ist eine sehr talentierte Athletin und sie hat noch nicht alle ihre Fähigkeiten ausgereizt. Daher hat die Russische Biathlon-Union ihr das Startrecht für die Europameisterschaften gewährt.", so der ehemalige Biathlet und Leiters des regionalen Sportkomitees in Krasnojarsk, Pavel Rostovtsev gegenüber russischen Medien.

Generalsekretär GeistlingerIBU widerspricht Varis‘ Kritik
Kaisa Varis hatte sich gestern gegenüber den finnischen Medien beschwert, dass die IBU ihr keine Einsicht in die Analyse der A-Probe gewährt hatte. Nun erklärte Generalsekretär Prof. Dr. Michael Geistlinger jedoch in einer Presseaussendung das Vorgehen der IBU: „Kaisa Varis bat uns, vor der Analyse der B-Probe Einsicht in alle Dokumente und Ergebnisse der A-Proben-Analyse nehmen zu können.  Wir haben uns mit dem Labor in Verbindung gesetzt und festgestellt, Kaisa Varisdass das bedeutet hätte, ein über hundert Seiten fassendes Paket zu erstellen. Das hätte natürlich auch einen beachtlichen Zeitaufwand mit sich gebracht."  Solch einen langen Zeitabstand zwischen der Analyse der beiden Proben konnte man sich in Anbetracht der IBU und WADA Regeln jedoch nicht leisten. Obwohl Varis  davon – und auch vom Datum der Öffnung der B-Probe – unterrichtet wurde, war sie am 29. Januar nicht anwesend, als die Probe tatsächlich geöffnet wurde.

Innerhalb von vierzehn Tagen will sich das Executive Board der IBU nun treffen und nach einer Anhörung von Varis über die Strafe entscheiden.
 

 

Scroll to Top