Stephan und Wollschläger erhalten Weltcup-Chance

Christoph Stephan Bundestrainer Frank Ullrich gibt in Lahti beim ersten Biathlon-Weltcup nach der WM  dem dreimaligen Junioren-Weltmeister Christoph Stephan und Jörn Wollschläger (beide Oberhof) eine Einsatzchance. Stephan hatte seine ersten beiden Weltcupeinsätze in der vergangenen Saison in Kontiolahti im Sprint (56.) und in der Verfolgung (43.).
Dagegen wird bei den Rennen in Finnland der Massenstart-WM-Zweite Andreas Birnbacher wegen einer noch nicht ganz auskurierten Erkältung fehlen. Die deutschen Farben vertreten werden zudem Massenstart-Weltmeister Michael Greis (Nesselwang), Ricco Groß (Ruhpolding), Michael Rösch (Altenberg), Sven Fischer und Alexander Wolf (beide Oberhof).
Bei den Damen vertraut Bundestrainer Uwe Müssiggang auf seine diesjährigen Weltmeisterinnen Magdalena Neuner (Wallgau), Andrea Henkel (Oberhof), Martina Glagow (Mittenwald) und Kati Wilhelm (Zella-Mehlis) sowie auf Katrin Apel (Frankenhain), Simone Denkinger und Kathrin Hitzer (beide Gosheim). Für Katrin Apel, deren Rücktritt heute bekanntgegeben wurde, dürfte es der drittletzte Weltcup sein.

Für den vorletzten Weltcup eine Woche später am Holmenkollen bei Oslo wurden zudem die im Europacup führenden Ute Niziak (Altenberg) und Jenny Adler (Oberhof) sowie der momentan hinter Wollschläger Zweitplatzierte Carsten Pump (Altenberg) nominiert. Die Führenden im Europacup erhalten in den letzten Europacups zusätzliche Startplätze.

Quelle: dpa, FTD

Scroll to Top