Biathlon Hochfilzen: Johannes Kühn gewinnt den Sprint

Es ist schon eine kleine Sensation. Der Bayer, Johannes Kühn gewinnt mit dem Sprint in Hochfilzen sein erstes Weltcuprennen in seiner Karriere.

1

Johannes Kühn

| GER

2

Martin Ponsiluoma

| SWE

3

Anton Smolski

| BLR

Deutsche Platzierungen

1!

Johannes Kühn

8

Philipp Nawrath

21

Roman Rees

22

Philipp Horn

34

Erik Lesser

60

Benedikt Doll

Johannes Kühn gewinnt vor Martin Ponsiluoma und Anton Smolski

Johannes Kühn gewinnt in Hochfilzen sein erstes Biathlonweltcuprennen überhaupt.

Johannes Kühn startete zu Beginn der Saison noch im IBU Cup. Jetzt ist er der „neue Star“ im deutschen Team.  Und diese Ehre gebührt ihm nicht nur, weil er den Weltcup Sprint von Hochfilzen gewinnt. Allen Kritikern zum Trotz hat er sich immer wieder zurückgekämpft. Manchmal hätte man meinen können er ist schon abgeschrieben. Johannes Kühn galt als der schnelle Läufer mit zu vielen Problemen am Schießstand. Jetzt lässt er alle Kritiker verstummen und zeigt, dass er aktuell Deutschlands bester Biathlet ist. 

Nicht nur Johannes Kühn meldet sich im Sprint von Hochfilzen zurück. Der Weltmeister, Martin Ponsiluoma holt sich Rang 2 und ist nach einem durchwachsenen Saisoneinstieg wieder zurück. 

Anton Smolski läuft auf Rang 3. Mit einer perfekten Leistung am Schießstand sichert sich der Weißrusse den dritten Platz auf dem Podest.

Philipp Nawrath überzeugt erneut

Obwohl die Strecke, je länger das Rennen dauerte, etwas langsamer wurde, hat Philipp Nawrath mit seinem 8. Rang jetzt wiederholt voll überzeugt. Das deutsche Team kommt so langsam in Fahrt.

Roman Rees und Philipp Horn in den Top 25

Mit Startnummer 53 ging Roman Rees ins Rennen. Mit nur einem Fehler im Stehendanschlag gelingt dem Deutschen ein gutes Rennen. Auch Philipp Horn kommt immer mehr in Form. Ein Fehler beutet den Sprung in die Top 20.

Bildquelle: nordicfocus.de

Scroll to Top