Deutsche Biathleten voller Zuversicht

Na, seid ihr auch gut über die Feiertage gekommen und bereit neu einzusteigen in den Biathlonwinter 2015/16?

Hier gibt´s gleich mal die aktuellen News mit Startzeiten für die Bewerbe in Ruhpolding.

Schneemangel, das Unwort der ersten Biathlonweltcupphase. Mittlerweile kam die weiße Pracht von oben ganz natürlich. Sicherlich werden die Organisatoren die Wetterprognosen weiter im Auge behalten, zumal es zwei Rennwochenenden geben wird. 7 Grad und Regen? Man darf hoffen, dass das die nächsten Tage nicht Wirklichkeit wird.

Wegen Präparierungsarbeiten und der schwierigen Witterungsbedingungen auf dem Weltcupkurs in Ruhpolding wurde die Strecke kurzzeitig gesperrt. Dennoch, die Jungs und Mädels des deutschen Teams suchten trotz der Frühlingsgefühle um Weihnachten den Winter. Die Athleten um Cheftrainer Mark Kirchner haben Schnee in Obertilliach gefunden. Simon Schempp und Andreas Birnbacher wählten wie die Mädels eine Trainingskombination, bei dem sie zwischen Ruhpolding, Seefeld und Hochfilzen pendelten.

In der Zwischenzeit ist schon wieder Einiges passiert. Die deutsche Weltmeisterschaftsstaffel der Damen aus dem vergangenen Jahr, wurde bei der Sportlerehrung in Baden-Baden mit den zweiten Platz ausgezeichnet.

Auch Laura Dahlmeier meldet sich wieder zurück. „Leider musste ich meinen Start auf Schalke absagen. Ich war zwar nur leicht angeschlagen, wollte aber mit Blick auf die nächsten Weltcupwochen kein Risiko eingehen. Inzwischen geht es mir aber soweit wieder gut und ich denke, dass ich in Ruhpolding fit an den Start gehen kann, so Dahlmeier.“

Wir erinnern uns an die tollen Ergebnisse im ersten Saisonabschnitt, aber Gerald Hönig bremst, „ein Selbstläufer wird das also ganz sicher nicht.“

Simon Schempp geht voll motiviert in die zweite Wettkampfphase. „Mein Ziel ist es natürlich, bei den ersten Rennen nach dem Jahreswechsel wieder dort anzuknüpfen, wo ich leistungsmäßig vor Weihnachten aufgehört habe“, so Schempp. Simon hat sich nach einer kleinen Zwangspause wieder erholt und blickt zuversichtlich auf die Rennen von Ruhpolding. „Seit Neujahr bin ich aber wieder voll belastbar und fühle mich gesund.“

Anders Franziska Preuss. Sie klagt noch über eine muskuläre Verhärtung im Lendenwirbelbereich und wird deshalb vorraussichtlich im Sprint und im Verfolger von Luise Kummer ersetzt. Am Sonntag beim Massenstart will Franzi Preuss allerdings wieder angreifen.

„Mein ganz spezieller Dank geht an die vielen ehrenamtlichen Helfer …“. Wahre Wort von Cheftrainer Gerald Hönig, die kann man direkt so weiter geben. „Jetzt hoffen wir, dass wir mit guten Leistungen unseren Teil zum Gelingen des Weltcups beitragen können“, meint der Bundestrainer Hönig.

Aufstellung
Damen
– Miriam Gössner (SC Garmisch)
– Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)
– Maren Hammerschmid (SK Winterberg)
– Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
– Vanessa Hinz (SC Schliersee)
– Luise Kummer (SV Eintracht Frankenhain)
– Franziska Preuß (SC Haag)
Herren
– Andreas Birnbacher (SC Schleching)
– Daniel Böhm (SC Buntenbock)
– Benedikt Doll (SZ Breitnau)
– Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
– Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
– Simon Schempp (SZ Uhingen)
Startzeiten
Fr., 08.01.2016, 11:45 Uhr Herren Sprint, 10 km
Fr., 08.01.2016, 14:30 Uhr Damen Sprint, 7,5 km
Sa., 09.01.2016, 12:45 Uhr Herren Verfolgung, 12,5 km
Sa., 09.01.2016, 15:15 Uhr Damen Verfolgung, 10 km
So., 10.01.2016, 12:15 Uhr Herren Massenstart, 15 km
So., 10.01.2016, 14:45 Uhr Damen Massenstart, 12,5 km

Scroll to Top