Wolfgang Pichler, der neue deutsche Vizemeister

 
Der schwedische Sender tv4play.se berichtet über Wolfgang Pichler und seine beeindruckende Verwandlung.

Sein Heimatort ist Ruhpolding und sein zweites Heimatland immer wieder auf´s Neue Schweden. Man erkennt ihn nicht wieder den neuen und alten schwedischen Trainer Wolfgang Pichler.


Knieoperation, schlechte Blutwerte, die Ärzte schlagen Alarm. Da gibt manch einer auf, nicht Wolfgang Pichler. Er trainiert und verliert 25 Kilo, nimmt an den Indoor-Rudermeisterschaften teil und wird prompt deutscher Vizemeister.

 

Das Training und die Ausbelastungen auf seinem Rudergerät, wie er selbst sagt, helfen ihm einen Profisportler besser einschätzen zu können. Er wirkt im Gespräch sehr offen, behauptet von sich selbst er habe viel verändert, aber eines ist gleich geblieben, er lässt seine Sportler hart arbeiten. Allerdings akzeptiert er, dass es mehrere Wege zum Erfolg gibt.

Seiner Meinung nach ist es nicht sinnvoll einem Sportler einen bestimmten Trainingsweg aufzuzwängen.

Offen für jeden Athleten, akzeptiert er, dass jeder Leistungssportler anders ist. Wolfgang Pichler hat sich nicht nur optisch verändert. Cool, lebensfroh und ehrgeizig kommt er rüber. Ein Kämpfer und fast wie ein Trainer aus dem Bilderbuch.

 

Scroll to Top