Pokljuka im Juni 2009

Pokljuka: Stadionumbau soll im September beendet sein

Pokljuka im Juni 2009Mit dem unverhofften Geldsegen von 6,5 Millionen Euro an EU-Förderung hatten die Verantwortlichen in Pokljuka im Sommer 2008 allen Grund zur Freude. Ein gerichtlich auferlegter Baustopp zwang sie dann im September jedoch dazu, den für den Winter geplanten Weltcup wieder an die IBU zurückzugeben. Trotz dieses kleinen Rückschlags ist man in Slowenien zuversichtlich, was die Biathlon-Zukunft betrifft und der erste Schritt dazu ist bald getan. Denn noch im Sommer 2009 soll der 10 Millionen Euro teure Um- und Ausbau des Stadions abgeschlossen werden.

„Die Arbeiten schreiten wie geplant voran und fast alle Außenbaumaßnahmen sind bereits erledigt. Derzeit beenden wir gerade die kleine Rollerstrecke und das Schnee-Produktions-System", erklärt Borut Nunar, der OK-Chef von Pokljuka.


Neben den Außenbauarbeiten geht es nun vor allem um die Fertigstellung des zentralen Stadiongebäudes, das später den Namen „Hotel Center" tragen wird. Bis Mitte September soll das 62-Betten fassende Gebäude fertiggestellt werden, die ersten Hotel-Gäste werden bereits für Ende September erwartet. Wie Tomaz Sustersic, OK-Sekretär in Pokljuka, sagt, scheinen sich die Bauarbeiten gemäß des Zeitplans zu entwickeln: "Das Dach wurde im Juni installiert und nun werden Fenster und Türen angebracht, sowie andere Innenbauarbeiten fertiggestellt. Ich denke, bis Ende des Sommers ist definitiv alles fertig."

ProjektplanungDoch nicht nur den Urlaubsgästen soll die Anlage gefallen,  vor allem muss sie auch den Ansprüchen des Biathlon-Weltverbandes genügen, um in Zukunft Gastgeber von Biathlon-Großevents zu sein. Ein Besuch des Race Directors der Internationalen Biathlon-Union, Franz Berger, stand Mitte Juni schon auf dem Programm. Der Österreicher zeigte sich laut IBU überzeugt von den Fortschritten und der „modernen Anlage" in Slowenien.

Da die Bauarbeiten im Zeitplan liegen, kann man sich in der Planung bereits auf den Winter fokussieren. So stehen neben nationalen Wettkämpfen bereits die ersten internationalen Herausforderungen fest: Ende Januar wird Pokljuka die Biathlon- und Langlaufwettkämpfe der World Winter Masters Games beherbergen, vom 12. Februar bis 14. Februar 2010 wird der Alpencup in Slowenien gastieren. Zudem hofft das Organisationskomitee auf das Finale des IBU-Cups (10.03.-14.03.10), das vom lettischen Cesis an die IBU zurückgegeben wurde. Eine Entscheidung über die Ausrichter erwartet IBU-Generalsekretärin Nicole Resch allerdings erst für die kommenden zwei Wochen.

Scroll to Top