Jubel in Östersund: Weltcup-Auftakt bis 2013/14

ÖstersundBereits im letzten Frühjahr hatten sich die Verantwortlichen in Schweden große Ziele für die kommenden Jahre gesteckt: Nach der gelungenen Durchführung der Biathlon-Weltmeisterschaft 2008 in Östersund wolle man sportlich gesehen bis 2014 zu den drei besten Nationen der Welt gehören und zudem einer der drei besten Weltcup-Ausrichter im Skizweikampf sein. Ziel Nummer eins haben die Schweden bereits in diesem Jahr erreicht: Gemessen am Nationencup stellten die Skandinavier das drittbeste Team der vergangenen Saison – hinter den Deutschen und Norwegern. Und auch dem zweiten Ziel ist man in den vergangenen Tagen etwas näher gekommen, denn wie der schwedische Verband bekanntgab, erhielt man von der Internationalen Biathlon-Union IBU den Zuschlag, bis zur Saison 2013/2014 in Östersund den Weltcup-Auftakt auszurichten.

Östersund Da die IBU den Weltcup-Plan im Groben nur vier Jahre im Voraus erstellt, ist das der größtmögliche Zuspruch, den die Schweden erreichen konnten. Dass man darüber mehr als erfreut war, ist verständlich: "Mit dieser Zusage können wir nun ernsthaft daran arbeiten, langfristig eine Veranstaltung zu entwickeln, die wirklich etwas Außergewöhnliches wird. Wir wissen, dass wir gut sind und mit diesen fünf Premieren in Folge können wir den drei besten Organisatoren der Welt ernsthaft Konkurrenz machen!", erklärte Gun Fahlander, der Vorsitzende des Organisationskomitees von Östersund.

Auch in der diesjährigen Saison haben die Schweden die Ehre, die Biathlon-Saison zu eröffnen. Mit dem IBU-Cup in Idre vom 26. zum 29. November 2009 wird der olympische Winter der Skijäger beginnen, wenige Tage danach folgt vom 02. bis 06. Dezember der Weltcup-Auftakt im 260km nordöstlich von Idre gelegenem Östersund.

Scroll to Top