Petra Behle

(Sommer 2007) Petra Behle

Petra BehleNeunmalige Weltmeisterin, Olympia-Gold mit der Staffel 1998, zweimal Dritte im Gesamtweltcup – keine Frage, ebenso wie ihre langjährige Kollegin Uschi Disl hat Petra Behle die Beliebtheit des Frauen-Biathlons in Deutschland geprägt. Und auch nach ihrem Abschied blieb sie den Fans erhalten – als Expertin für das ZDF. Aufgrund der Verpflichtung von Sven Fischer als neuen Experten endet ihre Fernseh-Zeit, doch mit ihrer Agentur BUSINESSMEETSSPORTS wird Behle auch weiterhin dem Biathlon-Sport treu bleiben.

Petra, wie ist es zu Deinem Engagement bei BUSINESSMEETSSPORTS gekommen?
Ich habe 2003 an der European Business School in Oestrich-Winkel Sportökonomie studiert, um mir für die Zukunft eine berufliche Basis zu schaffen. Dabei lernte ich Gerhard Buhlmann kennen, den Gründer von BUSINESSMEETSSPORTS, und wir beschlossen, zusammen zu arbeiten. Dabei war Golf zu diesem Zeitpunkt unser Kerngeschäft.

Wie muss man sich als Außenstehender Deinen Aufgabenbereich vorstellen?
Wir sind eine Full-Service-Agentur, d.h. ich berate unsere Sportler nicht nur in allen Vermarktungsfragen, sondern die Betreuung der Golfprofessionals umfasst neben der Sponsorenakquise auch die Planung der Turnierreisen, Buchführung etc.. Außerdem wird von uns eine sehr umfangreiche Pressearbeit betrieben.
Ein wichtiger Punkt unserer Arbeit ist die Betreuung und Pflege bestehender Partnerschaften zu Wirtschaftsunternehmen, die unsere Sportler unterstützen.

Katrin HitzerNeben Andrea Henkel habt ihr nun auch seit kurzem Kathrin Hitzer unter Vertrag. Wie ist die Zusammenarbeit mit den beiden zustande gekommen?
Beide waren zu diesem Zeitpunkt managementfrei und wir sind auf sie zugegangen.

Was unterscheidet Euch von anderen Agenturen im Biathlon?
Diese Frage müsste man Andrea oder Kathrin stellen. Wir sind auf alle Fälle bemüht, viel mit den beiden zu kommunizieren und uns auf die individuellen Bedürfnisse einzustellen. Es geht eben nicht nur ums Geldbeschaffen. Meine eigenen Erfahrungen als Aktive und vor der Kamera kann sonst keiner vorweisen.

Gibt es eine Grenze, auf wie viele Sportler Ihr Euer Engagement im Wintersport ausweiten wollt?

Die Grenze ist für uns dort, wo wir die persönliche und individuelle Betreuung der Sportler nicht mehr gewährleisten könnten. Das hat bei uns höchste Priorität. Wir managen derzeit auch 8 Golfprofessionals, darunter mit Betty Hauert die erfolgreichste deutsche Spielerin.
Und sie alle müssen zu uns und unserem Team passen.

Nach etlichen Jahren vor der Kamera wirst Du im nächsten Winter nicht mehr als ZDF-Experte vor der Kamera stehen. Was nimmst Du aus dieser Zeit beim Fernsehen mit?

Es war eine sehr schöne Zeit, in der ich unglaublich viel gelernt habe. Natürlich wird mir die Arbeit im ZDF Biathlon Team auch sehr fehlen, aber im Rückblick bin ich vor allem stolz darauf, 9 Jahre an der Seite von Christa Haas und Norbert König gestanden zu haben. Meinem Bekanntheitsgrad hat diese Zeit vermutlich mehr gebracht als die aktiven Jahre.

Andrea HenkelWenn man eine Zukunftsprognose wagen kann: Wo siehst Du Dich in zehn Jahren, wo die Agentur?

Betty Hauert und Kathrin Hitzer sind Weltspitze, Andrea Henkel ist Partnerin bei BUSINESSMEETSSPORTS und unsere jungen Sportler sind auf dem besten Weg, erfolgreich zu werden!

Das ist eine Prognose, die hoffen lässt. Weiterhin viel Erfolg und Danke für das Interview!

mehr zu Petra Behle
mehr zu BUSINESSMEETSSPORTS

Scroll to Top