Oberhof

GER – Oberhof – Biathlonmekka am Rennsteig

Oberhof

DKB-SkiarenaOberhof hat ca. 2.500 Einwohner, verteilt auf eine Fläche von ca. 23 km². Doch statt einem normalen, tristen „Kleinstadt“-Leben, erwartet einem in dem thüringischen Örtchen regelmäßig die Weltelite diverser Wintersportarten.
Nach dem Bau der 1964 „Großschanze am Rennsteig“, folgt 1971 die Rennschlittenbahn und 1981 die Biathlonanlage. Nach anfänglich 8 Bewohnern (1641) erreicht Oberhof in den 90ern die 2500 Grenze und wird 1985 zur Stadt erhoben. Das jüngste sportliche Großereignis in Oberhof war die Austragung der Biathlon-WM im Februar 2004, zahlreiche Weltcups in den nordischen Skisportarten kehren zudem fast alljährlich wieder an den Rennsteig zurück.

RennsteigarenaWenn Biathlon-Wettkämpfe sind, dann richtig. Nicht nur im Stadion spürt man die tolle Stimmung, auch der Ort selbst strahlt eine Atmosphäre der ganz besonderen Art aus. Die Sportler sieht man meist vom Stadion zu ihren Hotels joggen, die Siegerehrungen im Kurpark sind ein allabendliches Highlight und fast jeder Händler lässt sich etwas ganz spezielles zum Thema „Biathlon“ einfallen. Doch über 10.000 Fans wollen erst einmal Platz finden in dem kleinen Ort. Und so landet man zwischen Wettkämpfen und Siegerehrung am Abend stets mitten in einem munteren Gewusel und die Suche nach einem Restaurant-Platz wird zur Qual – wenn man denn je von dem gern besuchten Festzelt am Grenzadler den Nachhauseweg noch gefunden hat. Ohja, in Oberhof wird gefeiert. Einigen der ganz alten „Biathlon-Hasen“ schon wieder zuviel, sie bevorzugen allmählich die „ruhigeren“ Biathlon-Orte…
 
Bisherige Wettkämpfe:

Weltmeisterschaften: 2004
Junioren-Weltmeisterschaften:1979, 1993
Weltcups: 1984, 1985, 1986, 1990 (in Walchsee), 1991, 1993 (in Ridnaun),1994, 1995, 1997, seit 1999 jährlich (bis auf WM 2004)
Kontinental-Cup: 1998


Stadion-Entfernung zum Ort
  • ca. 20 min. Wegzeit bis zum Stadion (vom Ortskern aus), begrenzte Anzahl von Parkplätzen auf dem Weg zum Stadion
  • Shuttleverkehr wird angeboten
Plus
  • Shuttleverkehr bis spät Abends – auch in benachbarte Orte,  Strecke von Stadion zum Ort erlaufbar
  • Einmalige Stimmung im Stadion und bei Siegerehrung, Oberhof selbst ist sehr „gemütlich“ und die wettkampffreien Stunden lassen sich gut verbringen
Minus
  • Unterkünfte im Ort müssen schon fast zwei Jahre vorher reserviert werden
  • Alljährliches Chaos beim Ticketvorverkauf

Satellitenbild

 

Scroll to Top